Slider

Der Speyerer Mietenspiegel wurde fortgeschrieben (Stand 30.09.2013). Mieter- und Vermieterverbände haben ihm in ihrer Januar-Sitzung 2014 zugestimmt. Seit Erscheinen des letzten Mietenspiegels für die Stadt Speyer vom April 2010 sind die Mieten gestiegen.

 

Dies war zu erwarten, hatte der IVD (Immobilienverband Deutschland) doch schon Ende 2012 einen Anstieg der Mieten von 8 % für das Stadtgebiet ermittelt. Die Stadt ist in ihrer Ausdehnung begrenzt, Wachstum folglich nicht unendlich möglich und die Nachfrage nach Wohnraum konstant hoch. Erfreulich ist die Fortschreibung um eine weitere Baujahresgruppe und die Berücksichtigung energetischer Merkmale im Wohnungsbau. Die Untergliederung um eine weitere Quadratmeterspanne wird seine Anwendung differenzierter gestalten lassen. Die differenzierte Darstellung der besonderen Ausstattungsmerkmale wird die Anwendung in der Mietwertermittlung erleichtern. Erhältlich ist der Mietenspiegel gegen die Entrichtung einer Gebühr von 5 € bei der Stadtverwaltung als auch für seine Mitglieder bei den einzelnen Verbänden, wie u. a. dem Haus- und Grundeigentümerverband Speyer in der Ruhlandstraße 6: www.haus-und-grund-speyer.de