Slide 1

Am 12.04.2021 wurde der Landesgrundstücksmarktbericht 2021 des Oberen Gutachterausschusses Koblenz für die Berichtsjahre 2019 und 2020 vorgestellt. Gefühlt scheint mindestens im Wohnungsmarkt und wenigstens in der Rheinschiene weiter ein ungebrochener Aufwärtstrend zu herrschen. Wird diese weit verbreitete Meinung durch die Auswertungen bestätigt?

Im Jahr 2019 sei die Anzahl der Kauffälle über alle Teilmärkte um rd. 2 % nur leicht gestiegen, doch die Umsätze lagen erneut im zweistelligen Bereich. Im ersten Halbjahr 2020, mit Beginn der Pandemie, sank die Anzahl der Kauffälle im Vergleich zum 1. Halbjahr 2019 um -5% und die Umsätze um -1 %. Die Quoten zur Eigentumsbildung/1.000 Einwohner wiesen besonders bei den Ein- bis Zweifamilienhäusern den Trend der Abwanderung der Eigentumsbildung hin in die ländlicheren Gegenden nach - ist das Angebot in den Städten doch auch überschaubar. Soweit die Auswertungen des Oberen Gutachterausschusses.

Makler der Rheinebene vermelden trotzdem, dass ihre Kaufpreisaufrufe für Wohnimmobilien mehrheitlich durch Kaufabschluss bestätigt werden. Der politische Ruf nach günstigen Mieten, Mietpreisbremse und (wenngleich gerade seitens der Gerichte aufgehoben) der Ruf nach Mietdeckel schränken die Refinanzierungsmöglichkeiten bei Anlageobjekten jedoch zunehmend ein. Kapitalanleger sind somit gut beraten die Refinanzierbarkeit der Immobilie ihres Interesses im Einklang mit der Mietrechtsprechung genau zu prüfen. Ist die Refinanzierbarkeit aufgrund eines Bestandsmietverhältnisses eingeschränkt und platzt der Kredit, aus welchen Gründen auch immer, sprechen wir von einer beginnenden Blase.

Tatsächlich weisen die Auswertungen einen leichten Preisverfall im Mai/Juni 2020 über alle Teilmärkte hinweg nach. Inwieweit es sich hierbei um einen temporären Preiseinbruch handelt oder er sich corona-bedingt noch deutlicher zeigen wird, werden erst die Auswertungen des Grundstücksmarktberichts 2023 darlegen. 

Der vollständige Bericht ist erhältlich unter dem Schlagwort "Landesgrundstücksmarktbericht 2021 RLP".